Begleiteter Umgang

Kinder brauchen beide Eltern!

Der Begleitete Umgang ist ein Hilfeangebot für Kinder, die nach Trennung oder Scheidung der Eltern eine tragfähige Beziehung zu beiden Elternteilen erhalten oder aufbauen wollen.

Immer mehr Kinder und Jugendliche erleben die Trennung und Scheidung ihrer Eltern. Häufig ist die veränderte Lebenssituation für Kinder und Eltern sehr belastend: Etwa für das Sorgerecht und den Umgang fehlt oft eine einvernehmliche Lösung. Häufig bedeutet dies für die Kinder eine Einschränkung – oder sogar den Abbruch – des Kontaktes zu einem Elternteil. Dies kann die weitere seelische Entwicklung des Kindes beeinträchtigen.

In sogenannten hochstrittigen Trennungsfamilien kommt es zudem oft zu einer besonders schwierigen Beziehungsdynamik. Unser Anliegen ist ein möglichst unbeschwerter Umgang miteinander unter spannungsarmen Bedingungen auf neutralem Boden, wo der weitere Umgang geregelt werden kann. Die Umgangsbegleitung bietet einen geschützten Rahmen für Eltern-Kind-Kontakte, die sonst nicht zustande kommen würden.

Ziel des Begleiteten Umgangs ist es stets, das Interesse und die Bedürfnisse des Kindes sowie sein Recht auf den Umgang mit beiden Elternteilen zu stärken.

Unser Angebot  richtet sich an Familien aus dem Stadtgebiet Bad Pyrmont, die vom Kommunalen Sozialdienst des Landkreises Hameln-Bad Pyrmont nach Urteil eines Gerichts auf das Angebot des Begleiteten Umgangs verwiesen werden. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten die Umgänge und beraten die Erwachsenen dabei, ihre Kontakte zu gestalten.


 

Kontakt:

Deutscher Kinderschutzbund Bad Pyrmont e.V.                                                                                           
Bismarckstraße 16a | 31812 Bad Pyrmont

Telefon: 05281 - 60 95 05

E-Mail: info@kinderschutzbund-badpyrmont.de

Gerne können Sie auch unser Online-Kontaktformular verwenden.